.

Geltungszeitraum von: 01.01.1992

Geltungszeitraum bis: 01.08.2009

Ordnung
für die kirchliche Bevollmächtigung zur Erteilung
von Religionsunterricht

Vom 17. Dezember 1991

(GVBl. 1992 S. 1)

Der Evangelische Oberkirchenrat erläßt gemäß § 127 Abs. 2 Nr. 3 der Grundordnung folgende Ordnung:
#
1.
Begriffsbestimmung
1 Die Vocatio ist die kirchliche Bevollmächtigung im Sinne von § 97 des Schulgesetzes von Baden-Württemberg zur Erteilung von Religionsunterricht durch Lehrkräfte, die nicht in einem kirchlichen Dienst oder Anstellungsverhältnis stehen. 2 Sie wird durch den Evangelischen Oberkirchenrat erteilt.
2.
Voraussetzungen zur Erteilung
Die Vocatio kann erteilt werden, wenn folgende Vorausetzungen erfüllt sind:
2.1
Mitgliedschaft in einer evangelischen Landeskirche,
2.2
abgeschlossene staatliche oder staatlich anerkannte Ausbildung mit Lehrbefähigung für das Fach Evangelische Religionslehre in der betreffenden Schulart,
2.3
Übernahme in den Landesdienst oder feste Anstellung bei einer Privatschule,
2.4
Bereitschaft, den Religionsunterricht nach Bekenntnis und Ordnung der Evangelischen Landeskirche in Baden zu erteilen.
3.
Lehrberechtigung für Mitglieder anderer evangelischer Kirchen
3.1
Mitgliedern Evangelischer Freikirchen, mit denen Vereinbarungen über die kirchliche Zusammenarbeit bestehen, kann die Vocatio erteilt werden, sofern sie sich verpflichten, den Religionsunterricht nach Bekenntnis und Ordnung der Evangelischen Landeskirche in Baden zu erteilen.
3.2
1 Mitgliedern anderer Evangelischer Freikirchen kann in Einzelfällen eine widerrufliche Beauftragung für den Religionsunterricht erteilt werden, wenn sie sich verpflichten, den Religionsunterricht nach Bekenntnis und Ordnung der Evangelischen Landeskirche in Baden zu erteilen und sich jeglicher Sonderlehren zu enthalten. 2 Dabei wird in der Regel vorausgesetzt, daß ihre Kirche der ACK angehört und sie selbst nicht zu einem früheren Zeitpunkt aus der Evangelischen Landeskirche ausgetreten oder in die Freikirche übergetreten sind.
4.
Weitere Möglichkeiten zum Erwerb der Lehrerlaubnis
4.1
Die Vocatio anderer Landeskirchen wird anerkannt, wenn die unter Nummer 2 genannten grundsätzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.
4.2
Die Lehrbefähigung kann auch durch eine Erweiterungsprüfung oder durch besonders eingerichtete Vocationslehrgänge erworben werden.
5.
Beendigung der Vocatio
5.1
Die Vocatio erlischt,
  1. wenn sie durch die Lehrkraft zurückgegeben wird;
  2. wenn die Voraussetzungen für die Erteilung nicht mehr gegeben sind.
5.2
Die Vocatio kann entzogen werden,
  1. wenn die Lehrkraft zu schwerwiegenden inhaltlichen und fachlichen Beanstandungen Anlaß gibt,
  2. wenn sich die Lehrkraft offenkundig kirchenfeindlich betätigt.
6.
Inkrafttreten
Diese Ordnung tritt am 1. Januar 1992 in Kraft.